IS - integrative Schule

Die Schule Sarmenstorf ist seit 2009 eine IHP-Schule (IHP = Integrierte Heilpädagogik). Dies bedeutet, dass die Schule Sarmenstorf bereits heute eine integrationsfähige geleitete Schule ist und Kinder mit besonderen Förderbedürfnissen integriert unterrichtet werden. 

Pädagogische Grundhaltung

Die Schule Sarmenstorf bejaht die Heterogenität der einzelnen Kinder und praktiziert einen binnendifferenzierten, integrativen Unterricht, welcher die Fähigkeiten und Begabungen der Schülerinnen und Schüler berücksichtigt, respektiert und fördert.

Dabei stehen eigenverantwortliches Lernen, gemeinschaftsbildende und individualisierende Lehr- und Lernmethoden wie Planarbeit, Werkstattunterricht und Projekte im Zentrum.

Im Sinne von ganzheitlichem Unterricht und Lernen werden Sozialkompetenzen ebenso gefördert und gewichtet wie Sach- und Fachkompetenzen.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Gemeinsam statt einsam. Nach diesem Motto „leben“ und gestalten Klassen- und Fachlehrpersonen, Schulleitung und Schulpflege ihren Arbeitsalltag. Die enge und fachspezifische Zusammenarbeit – verbunden mit Individualfeedback, Offenheit, Ehrlichkeit und Transparenz – bildet die Basis zur erfolgreichen, gemeinschaftlichen Weiterentwicklung der Schule. Sie kommt primär unserer Schuljugend zu Gute.

Ganzheitliche Beurteilung

Alle an der Schule Sarmenstorf Beteiligten arbeiten ziel- und stärkenorientiert. Dabei werden allfällige Defizite nicht ausgeklammert; vielmehr liegt der Fokus auf dem Positiven und Wünschbaren.

Mittels differenziert ausgearbeiteten Lernberichten für alle Stufen und Klassen werden Kinder regelmässig – nebst der ordentlichen Beurteilung anhand von Noten – ganzheitlich und umfassend eingeschätzt.